Ethik in der Hundezucht

Das oberste Gebot: mit dem Verkauf des Hundewelpen endet nicht die Verantwortung des Züchters für dessen Leben.

 

Das Ziel eines professionellen und seriösen Züchters muss sein, die Qualitäten einer Rasse zu erhalten und das Zuchtergebnis durch eine sorgfältige Auswahl der zu verpaarenden Hunde stetig zu verbessern. Dies sollte im Idealfall bereits im Vorfeld in enger Abstimmung mit dem zuchtbuchführenden Verein erfolgen – dem ein anerkannter Züchter selbstverständlich angehört –, der seine Zucht kontrolliert, beurteilt und seinen Welpen eine Ahnentafel ausstellt.

 

Ein guter Züchter setzt sich mit seinen Hunden intensiv auseinander, er weiß um ihre rassespezifischen Bedürfnisse, besitzt ein großes Wissen in Sachen hundegerechter Haltung und Aufzucht, Ernährung, Erziehung und Sozialisation. Dank seiner Erfahrung weiß er Rat auch bei gesundheitlichen Problemen. Er ist oft die erste Anlaufstelle für den Welpenkäufer, wenn dieser Probleme mit dem neuen Familienmitglied hat.

 

Vor allem sollte es einem guten Züchter darum gehen, den richtigen Käufer für seine Welpen zu finden. Er sollte den Interessenten vor dem Kauf ausführlich und ehrlich beraten und prüfen, ob der Interessent den (rasse)spezifischen Bedürfnissen eines Hundes gerecht werden kann. Dem neuen Hundekäufer steht er auch später noch mit Rat und Tat zur Seite. Sollte sich ein Fehlkauf herausstellen, sich die Lebenssituation des Hundes dramatisch verschlechtern oder sonst große Not zu einer Abgabe zwingen, ist der Züchter moralisch verpflichtet, den Hund zurückzunehmen oder einen geeigneten neuen Platz für ihn zu finden. Selbstverständlich verpflichtet sich ein seriöser Züchter, für jeden Welpen einen schriftlichen Kaufvertrag abzugeben.

 

Damit ein Hundezüchter diesen Anforderungen gerecht werden kann, braucht er viel Zeit, Platz und gewisse finanzielle Voraussetzungen. Er sollte nur so viele Hunde halten, wie er betreuen, pflegen, beschäftigen und in den Tagesablauf einbeziehen kann. Dazu gehört auch, dass ältere und kranke Hunde, die nicht mehr in der Zucht eingesetzt werden, im Züchterhaushalt verbleiben.
 

Der Erfolg einer Hunderasse muss über dem persönlichen Erfolg stehen. Eine professionelle und seriöse Zucht bedeutet unter Berücksichtigung der genetischen Grundlagen die Gesunderhaltung und Funktionalität einer Rasse zu erhalten und zu verbessern.

 

 

 

Letzte Aktualisierung:

19.04.19 F-Wurf (2019) 

Tolle Kromi-Fan-Artikel mit "herzigem" Slogan gibt es im ProKromi-Shop. Gleich mal vorbeischauen - es lohnt sich!

www.pro-kromfohrlaender-zucht.de/links/prokromi-shop/

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Angela C. Böhrensen